Aramis du Lac wurde im Sommer 1240 (d.h. OT im Jahr 2022 = 42 Jahre alt) als zweitgeborener Sohn des Grafen Ramon du Lac in Toussaint geboren. Die Kindheit verbrachte er wohlbehütet auf dem elterlichen Hof in Toussaint und genoss zusammen mit seinem älteren Bruder Ramon eine private Ausbildung. 1247 im Alter von 7 Jahren wird Aramis Schildknappe beim fahrenden Ritter Nathaniel Delacroix .

1261 wird Aramis am Hofe der Herzogin zum Ritter geschlagen. In den folgenden Jahren sichert er als fahrender Ritter die Grenzen von Toussaint und nimmt regelmäßig an den Turnieren in Beauclair teil.

1264 mit dem Thanedd-Aufstand brechen die zweiten nördlichen Kriege aus. Aramis meldet sich freiwillig für das vermeintliche Abenteuer. Mit der Schlacht von Brenna 1268 endet der Krieg in einer katastrophalen Niederlage für das Kaiserreich. Aramis kehrt völlig desillusioniert in die Heimat zurück.

1268-1280: Aramis macht sich erneut als fahrender Ritter auf den Weg. Diesmal verlässt er die Grenzen von seiner Heimat Toussaint und bereist das Kaiserreich Nilfgaard sowie dessen Grenzgebiete. 1274 beginnt der dritte nilfgaarder Krieg gegen die nördlichen Königreiche – aufgrund der Erfahrungen des letzten Feldzuges verzichtet Aramis diesmal auf eine Teilnahme.

Im Winter 1280 erfährt Aramis vom Tod seines Bruders Ramon. Der Graf war eines der ersten Opfer vom Biest von Beauclair (ein hoher Vampir – siehe auch Witcher 3 Blood and Wine). Er wurde im Schlafgewand mit durchbohrtem Herzen in der schlimmsten Gosse von Beauclair gefunden. Seine „Idiotie“ war die Ritter-Untugend, unter deren Vorwand er als Mitglied einer alten Ritterschar, die einst die herzogliche Tochter Syanna ins Exil eskortierte, umgebracht wurde. Er ließ sie damals angeblich hungern und misshandeln.

Aramis erscheint gerade noch rechtzeitig in Toussaint um die Familienehre in einem Duell wiederherzustellen. Die Herzogin Anna Henrietta übergibt ihm als Erbe die Ländereien der du Lacs, welche er durch seine drei Schwestern Sophie, Jasmin und Emilia verwalten lässt. Der Titel des Grafen wird ihm allerdings von der Herzogin vorenthalten. Nach einer alten Tradition in Toussaint, beauftragt ihn die Herzogin mit einer Quest – „7 x 7 Heldentaten“ muss er nachweislich erbringen, um den alten Familientitel des Grafen erneut zu verdienen.

Im Frühjahr 1281 begibt er sich auf die Quest!