Als jüngste der Moreau-Geschwister wuchs sie wie ihre Geschwister in Avallach auf.

Ihren ältesten Bruder Jaques sah sie früher kaum, was wohl an dem Unmut zwischen ihm und dem Rest der Familie lag.

Schon in jungen Jahren lag es in ihrer Natur anderen zu helfen und so entschied sie sich Ärztin zu werden und nachdem sie alle ihre Ersparnisse zusammengekratzt hatte, ging sie an die Akademie von Oxenfurt.

Dort blieb sie jedoch nur ein Jahr, ehe sie an die Kaiserliche Akademie von Nilfgaard wechselte, allein schon um wieder näher bei ihrer Familie zu sein, so wirklich lag ihr das reisen und von zuhause fort sein gar nicht.

Nach ein paar Jahren und fast kurz vor ihrem Ziel musste sie ihren Platz in der Akademie verlassen und wurde als Feldscher zu den Grenzscharmützeln eingezogen um diese zu unterstützen.
Sie merkte schnell dass das Leben als Feldscher ganz anders war als das Leben das sie sich als Ärztin vorgestellt hatte.

Nach dem sie ihren unfreiwilligen Dienst beendet hatte, entschied sie sich vorerst zurück nach Avallach zu gehen, um dort festzustellen, das alles irgendwie anders war.

Dennoch folgte sie ihrem ältesten Bruder in die Dienste von Chevalier Du Lac als Feldscherin und fand sich bald auch schon auf ihrem ersten Feldzug wieder.