Einst als einfacher Soldat auf der Grenzfeste Vedette eingesetzt, machte sich Henri Bernard – wie er genannt wird – schnell einen Namen im Kampf gegen Banditen, die immer wieder die  Bergpass Region überfallen.

In dieser Tätigkeit lernte er auch Chevalier Aramis du Lac kennen, als dieser die Feste besuchte und focht an dessen Seite ein Scharmützel in der Passregion aus.

Da er in den darauffolgenden Jahren immer wieder seine Führungsstärke bewieß, wurde aus dem einfachen Soldaten schließlich der Hauptmann der zweiten Garde von Vedette und aus Henri wurde eine regionale Legende – der Falke von Cervantes.

Schließlich kam das Ende seiner Dienstzeit und Henri machte sich auf den Weg in sein Heimatdorf, um sich dort ein neues, friedlicheres Leben aufzubauen. Doch das Schicksal hatte etwas anderes mit ihm vor.

Chevalier Aramis du Lac, der überraschend das Erbe seines Bruders übernommen hatte und sein Gefolge neu ordnete, forderte seinen alten Freund Capitaine Henri „Le Faucon de Cervantès“ Bernard an, um die Führung und Ausbildung der Soldaten des zukünftigen Grafen zu übernehmen!

Für Toussaint! Für die Herzogin! Für du Lac!